Kauf unkörperlicher Sachen

Als letzte besondere Art des Kaufvertrages, soll der Kauf unkörperlicher Sachen kurz behandelt werden.

Begriff

  • Unkörperliche Sachen  =  alle nicht wahrnehmbaren Sachen
  • Darunter fallen insbesondere Naturkräfte, die der Herrschaft unterworfen werden können (ZGB 713)

Grundlagen

  • OR 187 ff.
  • ZGB 713

Erscheinungsformen

  • Der Kaufvertrag über unkörperliche Sachen ist in der Praxis ein Gas- oder Elektrizitätslieferungsvertrag

Weiterführende Literatur

  • WALDNER MICHAEL, Funktion und Rechtsnatur des Stromliefervertrages im liberalisierten Strommarkt, AJP/PJA 10/2010, unter: Vortrag Waldner | vischer.com

Drucken / Weiterempfehlen: