Spezieskauf und Gattungskauf

Neben der Unterscheidung in Fahrniskauf und Grundstückskauf ist die Abgrenzung zwischen Stückkauf (oder Spezieskauf genannt) und Gattungskauf (oder Genuskauf genannt) für den Kaufvertrag relevant. Entscheidend für die Unterscheidung ist die subjektive Betrachtungsweise der Parteien:

  • Stückschuld
    • Begriff
      • Eine Stückschuld ist eine einzige, individuell bestimmte Sache
    • Anwendungsfälle
      • Kunstwerk „Der Schrei“ von Edvard Munch
      • Ein ganz bestimmter, von den Parteien gewählter Sack Kaffee
  • Gattungsschuld
    • Begriff
      • Bei einer Gattungsschuld ist die geschuldete Sache nur der Gattung nach bestimmt (Qualität und Quantität)
    • Anwendungsfälle
      • Ein Kilo Reis
      • IKEA Gestell SVINGA

Weiterführende Literatur

  • Müller-Chen Markus / Girsberger Daniel / Furrer Andreas, Obligationenrecht Besonderer Teil, Zürich 2011, 425 S.
  • Müller-Chen Markus / Huguenin Claire, Vertragsverhältnisse Teil 1: Innominatkontrakte, Kauf, Tausch, Schenkung, Miete, Leihe; Art. 184-318 OR, Zürich, 2016, S. 132 f.

Drucken / Weiterempfehlen: